Anmelden  \/ 
x
x
x
Registrieren  \/ 
x

Die private Berufsunfähigkeitsvorsorge

Besonders relevant sind die Versicherungsbedingungen, denn im Leistungsfall sind sie maßgebend wenn es um einen Leistungsanspruch geht. Somit stellt sich die Frage immer wieder, welcher Berufsunfähigkeitstarif hat die besten BU-Bedingungen und welche Schwerpunktfragen sind für eine Bewertung relevant? Die existenzielle Zukunftssicherng ist abhängig von der Auswahl des Versicherers und dem Tarif. 

Die heutigen Premium-Tarife bieten grundsätzlich bereits einen sehr guten Versicherungsschutz. Für Versicherer wird es zunehmend schwerer, immer wieder Neuheiten in den Tarifen einzubauen die wirklich relevant, aber diese gibt es, wie die Einführung der Teilzeitklausel in 2019. Die Versicherungstarife werden bestimmt durch ihre Definitionen, Klauseln, vereinbarten Obliegenheiten und Mitwirkungspflichten, Ausschlüsse und Optionsmöglichkeiten. Unabhängig von der Frage der Prämienkalkulation, den Antragsfragen, der Konzernausrichtung, den Geschäftszahlen, den Zielgruppen bleiben die BU-Bedingungen der Maßstab für einen Leistungsanspruch. Besonders für unterschiedliche Zielgruppen sind auch unterschiedliche Schwerpunkte zu setzen. So sollte für Schüler das Bedingungswerk sehr umfassend sein, da noch nicht feststeht, wohin sich die berufliche Laufbahn entwickelt (Angestellter, Beamter, Militär, Selbständiger,…). Für Selbständige gelten u.a. besondere Regelungen.

Aber nicht nur bestimmte Zielgruppen sollten Berücksichtigung finden, so kann es auch wichtig sein, bereits ab Geburt eine BU-Option zu vereinbaren oder bei der Altersversorgung eine Beitragsfreiheit bei Berufsunfähigkeit zu berücksichtigen. Auch hier gibt es unterschiedliche Möglichkeiten und Leistungsbausteine. Die Absicherungsmöglichkeiten von Leistungen im Berufsunfähigkeitsfall sind sehr weitreichend und bedürfen in der Regel immer eines unabhängigen und spezialisierten Vermittlers bzw. Versicherungsberaters.



Der QUALITÄTS-AWARD soll eine erste bedingungsorientierte Orientierung für Vermittler und Kunde geben.

Test 2019: Condor mit dem Tarif SBU Comfort

Condor Christian Dulitz BU Vorsorge 2019

Logo 2019 fDie Condor ist für die private Berufsunfähigkeitsabsicherung Testsieger 2019

Der Tarif Comfort zeichnet sich besonders in der Anzahl der unterschiedlichen Definitionen, sowie den Prüfungs-Kriterien aus und bietet für alle Zielgruppen ausgezeichneten Versicherungsschutz.

Besonders glänzt die Gesellschaft immer wieder in der Entwicklung und Umsetzung wertvoller Leistungsmerkmale. Beispiele ist die erstmalige Einführung einer AU-Klausel im Jahr 1999, der Verzicht auf die Umorganisation bis zu 5 Mitarbeiter in 2012 und seit 07.2019 ist auch eine Teilzeit-/Arbeitszeitklausel enthalten. Die Condor beweist somit seit langen ihre hanseatisch, konservative Haltung und Verlässlichkeit. Nicht selten findet man später diese Entwicklungen bei anderen Gesellschaften wieder, was indirekt auch als eine Qualitätsbeurkundung verstanden werden kann. Ob für Schüler, Auszubildende, Studenten, Beamte oder Selbstständige finden sich alle Bedingungsmerkmale bereits innerhalb eines Bedingungswerkes, was besonders wichtig bei der künftigen Berufsentwicklung des Versicherten sehr wichtig sein kann. Besonders hervorzuheben sind die Bedingungsvorteile für Selbstständige und zum Zeitpunkt der Bewertung den erstmaligen Verzicht auf die Umorganisation von bis zu 10 Mitarbeitern.

Der Tarif erreicht als einziger Tarif eine Erfüllungsquote der Schwerpunktfragen von 90%, ist somit Test- und QUALITÄTS-AWARD Sieger 2019.






PDF Fotolia 33551558 XS lang 00Download Sonderdruck

Condor Siegel BU Vorsorge 2019 (b250px)Unterschrift fa 01+Stempel

 
PDF Fotolia 33551558 XS lang 00Download Wertgutachten


PDF Fotolia 33551558 XS lang 00Rechtswissenschaftliche Eignungs-Prüfung, von Prof. Dr. Schwintowski 

procontra online Artikel: BU-Serie (I): Warum es eine gute Teilzeitklausel braucht

Fondsprofessional Neue Teilzeit-Klausel in der BU: "Anstoß kam von einem Makler"

 


Analyst und Sachverständiger, Bert Heidekamp

 



Die Bewertung

Aus über 146 Schwerpunktfragen mit durchschnittlich sechs Qualitätsmerkmalen pro Frage (also mehr als 800 Qualitätsmerkmalen) werden die privaten Selbständigen- und BU-Zusatz-Tarife bewertet (3. Schicht) und diese dann Ziel- und Wertungsgruppen zugeordnet. Bei der Bewertung bleiben Versicherungsprämien oder Unternehmenskennzahlen unberücksichtigt. Für den QUALITÄTS-AWARD wurden aus dem gesamten Fragenkatalog 60 Schwerpunktfragen , mit ca. 350 Qualitätsmerkmalen und ohne Zuordnung einer bestimmten Zielgruppe berücksichtigt. Die Auswertung erfolgte anhand der Wertungsgruppe „[fTS] BU-Premiumtarife (ohne Zielgruppe) – 60 Fragen“. Ein Vorteil auf die Begrenzung von 60 Schwerpunktfragen ist, das näherungsweise eine Vergleichsmöglichkeit auch zu anderen Ratingergebnissen Dritter ermöglicht wird, um so eigene Differenzierungen und Schwerpunkte bei der Tarifauswahl bestimmen zu können. Zu beachten ist, das in dem zum Teil veröffentlichten Fragenkatalog (z.B. im Wertgutachten für den Condor-Tarif Comfort) es sich um Grobfragen handelt und nicht den gesamten Wertungsprozess wiederspeigelt. Beispiel: Anerkennung 1 von 6 ADL-Punkte. Tatsächlich wird auch berücksichtigt, dass eine positive Bewertung erfolgt, wenn eine Anerkennung eines Pflegegrades (z.B. ab PG 1, 2, 3…) in den Bedingungen enthalten ist. Für die AWARD-Verleihung wurden 46 Premium-Tarifen in der Ausgabe Guter Rat 08/2019 berücksichtigt. Veröffentlicht wurden Tarife, die nach unterschiedlichen Erfahrungen häufig nachgefragt oder vermittelt werden. Aufgrund des eingeschränkten Platzes in dem Printmedium konnte keine vollständige Darstellung aller Tarife erfolgen.


© 2008 - 2019 fairTest.de & Bert Heidekamp

Please publish modules in offcanvas position.